ibidi bringt Heizsystem für Langzeit-Zellbeobachtungen auf den Markt

Print
Monday, 05 December 2005 00:00 (UTC + 1)

 

München, Deutschland, 5. Dezember 2005 - ibidi GmbH, ein Anbieter von Produkten für die Biomikroskopie, hat ein Heizgerät für µ-Dishes auf den Markt gebracht, das Langzeit-Zellbeobachtungen ohne Behinderung durch gebildetes Kondenswasser erlaubt. Die Kombination von Heizgerät und  µ-Dish verbessert die Leistungsfähigkeit und den Komfort bei der Zellmikroskopie wesentlich.

 

Die µ-Dishes werden so in die Heizung eingesetzt, dass sie durch ein inverses Mikroskop direkt beobachtet werden können.  Die Heizelemente sind dabei so angeordnet, dass eine definierte Temperatursteigerung in vertikaler Richtung entsteht, wodurch die Entstehung von Kondenswasser am Deckel des µ-Slides verhindert wird.

 

Im Gegensatz zu herkömmlichen Petrischalen können die Deckel des µ-Dishes fest verschlossen werden, um die Verdunstung des Zellkulturmediums zu verhindern. Dadurch werden langfristige Experimente ohne Flüssigkeitsverlust ermöglicht. Das Heizsystem kann mit allen gängigen Mikroskopiekammern oder µ-Slides verwendet werden und lässt sich an jedes inverse Mikroskopiesystem anpassen.

 

"ibidi bietet bereits eine Vielzahl von verschiedenen µ-Slides für Zellbeobachtungen an, sowie eine Pumpe für flussbasierte Zellassays" sagt Dr. Valentin Kahl, Geschäftsführer von ibidi.  "Das Heizgerät ist ein konsequenter Entwicklungsschritt, um ibidi langfristig als Lieferant für die Systembiologie zu etablieren".