...
....
Pharmaceutical
Biotechnology

> See specialized channels
Medical Devices & Diagnostics
> See specialized channels
Industrial
Biotechnology
> See specialized channels


  Join us

  Follow us on Twitter   Join our LinkedIn Group   Our Blog

Biotech News App
Provides access to the latest biotech press releases ...more

Android_Logo App Store RIM_Logo_small

Media Partnership:
Want to have your RSS feed integrated on our website? Contact us
RSS Feeds RSS Feeds
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval
For Editors
Sign up for press releases
For Companies
Sign up for our newsletter
Back to PRESS RELEASES - 

Rentschler Biotechnologie gibt Zusammenarbeit mit Boehringer Ingelheim bekannt

| Print |
Wednesday, 21 May 2008 17:30 (UTC + 2)


Rentschler_logo

Laupheim, 21. Mai 2008 / b3c newswire /
 – Rentschler Biotechnologie und Boehringer Ingelheim, beides  führende Unternehmen im Bereich der biopharmazeutischen Entwicklung und Herstellung, haben eine „preferred partnership“-Vereinbarung unterschrieben. Durch die Zusammenarbeit erhalten Kunden von Rentschler Biotechnologie Zugang zu Boehringer Ingelheims großtechnischen Anlagen zur biopharmazeutischen Produktion in Säugetierzellen in Biberach. Im Gegenzug erhalten Boehringer Ingelheims Kunden die Möglichkeit,  Rentschlers Anlagen für Prozess-Entwicklung und Herstellung von klinischen Prüfmustern im mittleren Maßstab zu nutzen.

Die Zusammenarbeit ermöglicht den Kunden aus der Pharma- und Biotech-Industrie die kombinierte Entwicklungs-und Herstellungserfahrung und die Produktionsinfrastruktur beider Unternehmen zu nutzen, Serviceleistungen können durch die gewonnene Flexibilität optimal auf Kundenwünsche abgestimmt werden. Beide Unternehmen liegen in räumlicher Nähe zueinander und verfügen über kompatible Prozess-Technologien, so dass ein nahtloser Übergang bei Projekttransfers gewährleistet ist.

Rentschler Biotechnologie, ein Full-Service-Auftragshersteller für biopharmazeutische Prozess-Entwicklung und Produktion in Säugetierzellen vom kleinen bis mittleren Maßstab, besitzt zurzeit acht unabhängige GMP-Produktionsanlagen mit Fermentervolumina bis zu 500 Litern. Eine weitere 2.500 L Anlage wird derzeit in Betrieb genommen. Boehringer Ingelheim bietet ähnliche Leistungen und Technologien allerdings für die großtechnische Marktproduktion und betreibt eine der weltweit größten Produktionsanlagen mit Fermentervolumina bis zu 15.000 Litern.

„Die Zusammenarbeit mit Boehringer Ingelheim wird den Nutzen unserer Dienstleistungen weiter erhöhen. Beide Unternehmen werden von der gemeinsamen Erfahrung sowie dem leichten Prozess-Transfer von dem kleinen/mittleren Maßstab in den großen Maßstab profitieren“, kommentiert Dr. Wieland W. Wolf, Stellvertretender Geschäftsführer der Rentschler Gruppe.

Prof. Dr. Dr. h.c. Rolf G. Werner, Corporate Senior Vice President der Corporate Division  Biopharmaceuticals, Boehringer Ingelheim GmbH:“Rentschler Biotechnologie ist ein starker Partner für Prozessentwicklung und Herstellung von klinischem Prüfmaterial in Europa und ergänzt unser weltweites Netzwerk strategischer Produktionsallianzen. Basierend auf kompatiblen Prozesstechnologien und Boehringer Ingelheims geschütztem Know-How und Erfahrung in Hochtiterverfahren mit hoher Ausbeute kombinieren wir modernste Prozessentwicklung bei Rentschler für zügige Bereitstellung von klinischem Prüfmaterial mit einem nahtlosen Technologietransfer zur kommerziellen Fertigung im Großmaßstab bei Boehringer Ingelheim.“

 


Über Rentschler Biotechnologie – www.rentschler.de
Rentschler Biotechnologie GmbH ist ein Unternehmen der Rentschler Gruppe mit Sitz in Laupheim, Deutschland. Als internationales Full-Service-Auftragsunternehmen mit 340 hochqualifizierten Mitarbeitern hat Rentschler Biotechnologie über 30 Jahre Erfahrung mit der Entwicklung, Produktion und Zulassung von Biopharmazeutika, konform mit den internationalen GMP-Standards. Zum Servicespektrum des Unternehmens gehören auch die Zulassungsberatung und Fill & Finish. Rentschler zählt zu den Pionieren bei der Entwicklung und Herstellung von biopharmazeutischen Produkten und war weltweit das erste Unternehmen, das die Zulassung für ein Interferonpräparat erhalten hat. 2006 gab Rentschler ein Investitionsprogramm von 50 Millionen Euro zur Erweiterung der Produktionsanlagen bekannt. Die erste neue 2.500 L GMP Anlage befindet sich zurzeit in der Qualifizierung (IQ/OQ) und wird im Juni 2008 in Betrieb gehen.


Über Boehringer Ingelheim -
www.boehringer-ingelheim.com/biopharm
Der Unternehmensverband Boehringer Ingelheim zählt weltweit zu den 20 führenden Pharmaunternehmen. Mit Hauptsitz in Ingelheim am Rhein ist Boehringer Ingelheim weltweit mit 135 verbundenen Unternehmen in 47 Ländern tätig und beschäftigt fast 39.800 Mitarbeiter. Schwerpunkte des 1885 gegründeten Unternehmens in Familienbesitz liegen in der Forschung, Entwicklung, Produktion sowie dem Marketing neuer Arzneimittel mit hohem therapeutischem Nutzen für die Humanmedizin sowie die Tiergesundheit. Im Jahr 2007 erwirtschafte Boehringer Ingelheim Gesamterlöse von 11 Milliarden Euro. Fast ein Fünftel der Einnahmen aus dem größten Bereich – verschreibungspflichtige Medikamente – investierte das Unternehmen in die Forschung und Entwicklung neuer Medikamente.
Boehringer Ingelheim ist eines der führenden Unternehmen in der Auftragsentwicklung und -herstellung von Biopharmazeutika und bietet an seinen Standorten in Biberach/Riss (Deutschland) und Wien (Österreich) die gesamte biopharmazeutische Prozesskette an – von der Entwicklung der Produktionszelle über die Prozessentwicklung bis zur Herstellung des Marktproduktes im wirtschaftlichen Maßstab. In den Produktionsanlagen werden biopharmazeutische Produkte wie therapeutische Proteine, Fusionsproteine, Protein-Scaffolds, monoklonale Antikörper, Antikörperfragmente und Plasmid-DNA-Produkte im Großmaßstab hergestellt. Am Standort Biberach liegt der Schwerpunkt der biopharmazeutischen Herstellung auf der Hochexpression in Säugetierzellkulturen mit Ausbeuten weit über dem Branchenstandard in ACF-Medien (ohne tierische Komponenten), am Standort Wien auf der Hochexpression in Mikroorganismen und Hefekulturen mit außergewöhnlich hoher Produktivität unter Einsatz selbst entwickelter Systeme. Auf dem Gebiet der Herstellung von Plasmid-DNA-Produkten setzt Boehringer Ingelheim in Österreich den weltweiten Maßstab und beliefert sowohl frühe als auch späte klinische Studien für seine internationalen Auftraggeber mit Gentherapeutika und DNA-Impfstoffen. Weitere Informationen: http://www.boehringer-ingelheim.com/biopharm


Für mehr Informationen über Rentschler Biotechnologie:
Dr. Wieland Wolf
Dr. Rentschler Holding GmbH & Co. KG 
Mittelstraße 18 
88471 Laupheim
Germany
Phone: +49 (0)7392-701-0 
e-mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it   

Medien Kontakt:

Friederike Braun
Rentschler Biotechnologie GmbH
Erwin-Rentschler-Straße 21
88471 Laupheim
Germany
Phone: +49 (0)7392 701-555
e-mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it

Für mehr Informationen über Boehringer Ingelheim:
e-mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it